Wird in Deutschland der Immobilienmarkt bald einbrechen so wie 2008 in Amerika?

Bald wohl noch nicht, aber es entwickeln sich teilweise gefährliche Tendenzen. Von einer Immobilienblase zu sprechen, sei übertrieben, betonte der Immobilienrechtler Dietrich Sammer. Die Mieten würden durch Mietspiegel deutlich stärker begrenzt als die Wohnungspreise. Ohne diese Regelung hätten sie längst ähnlich stark angezogen. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt die Immobilienberatung Wüest&Partner in einer aktuellen Studie. Bis jetzt gebe es noch keine Anzeichen für eine Immobilienblase in Deutschland. In einigen Städten aber sei der Immobilienmarkt bereits leicht überhitzt. Besonders sei hier die Region um München zu nennen. Berlin und Hamburg, die gefühlt schon kurz vor einem Kollaps stünden, wiesen dagegen noch einen ausgeglichenen Markt auf. Hier sei die Einwohnerzahl zuletzt deutlich gewachsen - steigende Preise seien daher kein Ergebnis von Spekulationen, sondern eine Reaktion auf steigende Nachfrage.


http://www.manager-magazin.de/finanzen/immobilien/0,2828,865912,00.html
http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article110131930/Das-Phantom-der-deutschen-Immobilienblase.html
Antwort von Marubas (07.11.2012 | 18:23) und Bestätigung von StanleyKubrick (07.11.2012 | 18:36)


2008, Amerika, Deutschland, Immobilienblase, 2012, 2013, Immobilien, Preis




Verwandte Fragen



Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.