Wieso Hört sich die eigene stimme auf Aufnahmen für einen selbst immer komisch an?

Der Grund liegt in uns selbst! Wenn wir sprechen, dann senden wir Schallwellen aus, die sich über die Luft ausbreiten. Über die Ohren nehmen wir diese Wellen wahr und hören uns selbst. Doch machen Sie folgenden Test: Halten Sie sich die Ohren fest zu. Wenn Sie reden, hören Sie immer noch sich selbst. Genaues in Quelle!


http://www.daserste.de/wissenvoracht/folge_dyn~folge,468~Page,1~cm.asp
Antwort von Questlerianer (23.02.2011 | 21:36) und Bestätigung von winni300 (23.02.2011 | 21:49)




Verwandte Fragen


Kommentare zur Frage

  1. klawi schrieb am (23.02.2011 | 20:59):
    Das ist sicher sehr subjektiv. Es gibt auch Menschen, bei denen ist das umgekehrt: die finden die eigene Stimme "megageil" - andere sind abgenervt. Beispiel: Dieter Bohlen. Für einen selbst ist das nur ungewohnt, wenn man sich öfter hört, gewöhnt man sich schnell und es ist nicht mehr komisch. Es hat auch was mit der Kombination Resonanzraum/Rachenraum/Innenohr zu tun, aber da ich momentan etwas faul bin, schreib ich auch nur eine Ergänzung und keine Antwort... ;-)


Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.