Wie war das noch mit diesem Flugzeugabsturz, bei dem die ganzen Musiker starben, unter anderem Buddy Holly? Ein berühmter Musiker hatte doch so viel Glück, weil er zufällig nicht mitgeflogen war, oder?

Es war am 3. Februar 1959. Der Tag ging nach einem Zitat von Don McLean als „The day the Music died“ in die Geschichte ein. Das ganze passierte während einer Tour verschiedener Rock ' Roll Künstler durch die USA. Da in dem Tourbus die Heizung ausgefallen war, charterte Buddy Holly ein Kleinflugzeug für den Transport von von Clear Lake (Iowa) nach Fargo (North Dakota). Nachdem es einiges Gerangel um die Plätze gab (genaueres siehe Quelle) saßen in dem Flugzeug schließlich Buddy Holly selbst, Richie Valens, The Big Bopper und der Pilot Roger Peterson. Nur wenige Minuten nach dem Start stürzte das Flugzeug – bedingt durch einen Blizzard und einen Pilotenfehler – in ein Maisfeld. Alle Passagiere starben. Glück hatte Dion DiMucci von „Dion & The Belmots“. Ihm war ein Platz in dem Flugzeug angeboten worden, weil ihm der Preis zu hoch war wählte er jedoch den Transfer mit dem Tourbus, was ihm das Leben rettete.


http://de.wikipedia.org/wiki/The_Day_the_Music_Died
Antwort von MondkraterX (02.06.2013 | 06:15) und Bestätigung von tom (02.06.2013 | 07:13)


Musik, Flugzeugabsturz, Musiker




Verwandte Fragen



Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.