Wie lässt sich eine Facebook Freundschaftsanfrage vom Chef diplomatisch ablehnen? Ich habe da echt keine Lust drauf, will ihn aber auch nicht verärgern

Natürlich ist erlaubt, die Facebook-Anfrage vom Chef abzulehnen: Erkläre ihm einfach freundlich, dass Du Privat- und Berufsleben strikt trennen und Facebook nur privat nutzen willst. Eine andere Möglichkeit ist es, die Facebook-Anfrage vom Chef zu bestätigen und die Sicherheitseinstellungen im Facebook-Account zu ändern. Man kann eine spezielle Liste für beruflichen Facebook-Kontakt erstellen. Anschließend kann man über die „Privatsphäre“-Einstellungen bestimmen, welche Inhalte „berufliche Freunde“ sehen dürfen. So schützt Du dein Privatleben, ohne die Anfrage des Chefs abzulehnen. Mehr in der Quelle…


http://www.blenn-solutions.de/facebook_anleitung/index.php
Antwort von dasCARUSO (28.12.2013 | 15:44) und Bestätigung von winni300 (28.12.2013 | 15:46)


chef, Facebook, Lust, Facebook-Hilfe, Computerhilfe, Freundschaftsanfrage




Verwandte Fragen


Kommentare zur Frage

  1. Waldi1972 schrieb am (28.12.2013 | 12:19):
    mein persönlicher Favorit wäre, einfach den Kontakt zur Datenkrake abbrechen und Herrn Zuckerberg und seine Kunden (und alle heimlichen Lauscher) nicht weiter so einfach zu versorgen. Dann ist das andere Problem nebenbei mit erledigt. Ansonsten bleibt Dir letztlich wahrscheinlich nur eine geradlinige, ehrliche Antwort in etwa wie: Ich schätze Sie sehr als Chef, dennoch möchte ich Privatleben und Geschäftliches gern getrennt halten. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihre Freundschaftsanfrage daher ablehnen muss.


Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.