Warum kommen die tödlichen Viren eigentlich fast immer aus China?

Das „fast immer“ kommt einem letztlich wohl nur so vor. So gab es in den vergangenen Jahren beispielsweise mehrere größere Ebola-Ausbrüche in Afrika. Diese fanden in den hiesigen Medien aber bedeutend weniger Beachtung, ebenso wie etwa die Cholera-Epidemie im Jemen. Trotzdem gibt es in China einige Risikofaktoren, die solche Ausbrüche begünstigen. Dabei spielt besonders eine Rolle, dass China das bevölkerungsreichste Land der Welt ist. Alleine in Wuhan, wo der Coronavirus nun am massivste ausgebrochen ist, leben 8 Millionen Menschen, im Einzugsgebiet sogar fast 11 Millionen. Dadurch und durch die wesentlich größere internationale Vernetzung Chinas sind solche Ausbrüche natürlich sehr viel gefährlicher und auch eine größere Bedrohung für uns, da China zu Deutschlands wichtigsten Handelspartnern zählt. Im Artikel zur SARS-Pandemie auf Wikipedia heißt es dazu: „Die Ursachen für die rasche Ausbreitung der anfänglichen Epidemie und späteren Pandemie sieht die WHO in der sehr dichten Besiedelung Guangzhous und des umliegenden Perlflussdeltas. In der Region werden zahlreiche Wildtiere und exotische Tiere als Lebensmittel genossen, weshalb sie mit ihren zahlreichen Spezialitätenrestaurants bei Touristen sehr beliebt ist. Auf Tierfarmen, Tiermärkten und in Restaurants leben, arbeiten und essen die Einwohner in unmittelbarer Nähe zu Tieren. Die Tiere werden in Käfigen gehalten, verkauft und vor aller Augen geschlachtet. Die Tresen, an denen das rohe Fleisch und die geschlachteten Tiere verkauft werden, sind oft nur wenige Meter von den Essensplätzen der Arbeiter entfernt. Diese Verhältnisse – überbevölkert und unhygienisch – sind laut WHO ein Nährboden für das Ausbreiten einer Infektion.“ Neben dieser großen Bevölkerungsdichte und dem häufigeren Verzehr von Wildtieren sorgt aber auch das Handeln der chinesischen Regierung regelmäßig dafür, dass Epidemien begünstigt werden. Obwohl chinesische Virologen das Virus in Rekordzeit identifizierten und die chinesische Regierung zeitnah am 11. Januar 2020 öffentlich 2019-nCoV als Auslöser der Epidemie benannte, zögerten die staatlichen Stellen bei der Information der eigenen Bevölkerung und der Weltöffentlichkeit. Vom 12. bis 16. Januar 2020 gab es staatlicherseits die immer gleichlautende Bekanntmachung, dass es keine Neuinfektionen und keine engen Kontakte zu Infizierten gegeben habe. In dieser Zeit wurden keine Präventivmaßnahmen ergriffen. Bis zum 17. Januar 2020 wurde die Kampagne für Wohltätigkeits-Kulturaktivitäten zum chinesischen Neujahrsfest mit der Ausgabe von Hunderttausenden Freikarten für diverse Veranstaltungen in Wuhan weiterbetrieben, um Touristen anzulocken. Noch am 19. Januar 2020 wurde im Wohnviertel Baibuting, einem Modell-Wohnbezirk in Wuhan, ein Bankett zum chinesischen Neujahrsfest für die 40.000 Bewohner des Stadtviertels abgehalten. In der Zeit zwischen dem 12. und 17. Januar 2020 waren die oberen Provinzbehörden ganz vorrangig mit der Vorbereitung der Lianghui, der anlässlich des Neujahrsfestes anstehenden jährlichen örtlichen Konsultativkonferenzen und Konferenzen des Nationalen Volkskongresses, beschäftigt. Wohl um die „Harmonie“ dieser Konferenzen nicht zu stören, wurden während dieser Zeit kaum Virus-Neuinfektionen bekanntgegeben. Erst nachdem die Konsultativkonferenzen abgeschlossen waren, wandten sich die Behörden wieder dem Epidemieproblem zu. Ab dem 19. Januar 2020 stieg die Zahl der Virusinfektionen dementsprechend sprunghaft an.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Epidemien_und_Pandemien
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Millionenst%C3%A4dte
https://www.gevestor.de/details/die-10-groessten-handelspartner-deutschlands-775680.html
https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-Pandemie_2002/2003#Ursachen
https://de.wikipedia.org/wiki/Coronavirus-Epidemie_2019/2020#Kritik_an_den_chinesischen_Beh%C3%B6rden
https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan
https://www.deutschlandfunk.de/fruehwarnsystem-gegen-ebola-waechter-der-weltgesundheit.740.de.html?dram:article_id=339753
Antwort von Marubas (08.02.2020 | 20:21) und Bestätigung von dasCARUSO (08.02.2020 | 22:37)


China, Viren, Gesundheit




Verwandte Fragen



Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.


Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.