Warum können Chinesen nicht Fußballspielen?

Die Chinesen können durchaus Fußball spielen, nur bisher wollten es viele einfach nicht :) Fußball hat in China keine Tradition. Dem Land fehlt es an einer Vereinskultur mit Amateuren. Freizeitkicker finden sich nur in Betrieben oder Universitäten. Clubs wechseln sogar den Standort, wenn das Umfeld nicht mehr stimmt. Dazu kommen noch Probleme wie in der Veto Antwort angegeben... Dennoch kann man optimistisch in die Zukunft schauen. Die Nachfrage an Chinesischen Spielern im Ausland ist seit der letzten WM noch gestiegen, viele Profis sammeln jetzt in Europa Erfahrungen, die sie dann in die Nationalelf einbringen können. Den erfolgreichsten Fußball Chinas spielen allerdings immer noch die Damen. Seit 1986 werden sie regelmäßig Asienmeister, sie waren Vizeweltmeister und Olympiazweiter.


http://www.abseits03.de/archiv/50/asien4.htm
Antwort von Laurea (29.07.2012 | 15:48) und Bestätigung von christopherturk (29.07.2012 | 15:58)


Fußball, Chinesen, China, Fußballer




Verwandte Fragen


Kommentare zur Frage

  1. Hori schrieb am (29.07.2012 | 15:26):
    Veto-Antwort-1: m Zuge der Ermittlungen wurden Dutzende von Verbandskadern, Spielern und Schiedsrichtern festgenommen, verhört und verurteilt. Aber am System hat sich nichts geändert, sagt Ex-Funktionär Chen, der seit zehn Jahren als einer der schärfsten Kritiker des chinesischen Fußballs gilt. "Die Leute, die jetzt verurteilt wurden, sind von dem korrupten System geopfert worden. Ich hasse, was sie getan haben - aber sie tun mir auch leid. Sie hatten das Pech, in diesen dreckigen Sumpf zu fallen und ein armseliges Ende zu nehmen." Chinesische Fans bringt die Korruption schon seit Jahren zur Verzweifelung. Denn sie hat auch dazu beigetragen, dass sich der chinesische Fußball nicht erfolgreich entwickeln konnte. International sind die Chinesen im Fußball bedeutungslos. Vor zehn Jahren hatte sich China zwar erstmals für eine Weltmeisterschaft qualifiziert, schied aber noch in der Gruppenphase aus - ohne ein einziges Tor geschossen zu haben. s. Quelle.
  2. StanleyKubrick schrieb am (29.07.2012 | 15:29):
    Der Artikel zeigte aber zumindest einen Grund auf... Danke dafür.
  3. Questlerianer schrieb am (29.07.2012 | 15:55):
    Hier, Stan, damit kann man auch was anfangen, denke ich!? http://www.readers-edition.de/2010/07/07/china-warum-ist-der-chinesische-fussball-so-schwach/
  4. Hori schrieb am (29.07.2012 | 15:56):
    Nichts zu danken, scheint dem Rest aber nicht gefallen zu haben!
  5. Questlerianer schrieb am (29.07.2012 | 15:57):
    Wahrscheinlich ist es auch so, dass Fußball dort am besten gespielt wird, wo er eben Volkssport ist! Siehe Brasilien. Und andere Länder haben andere Volkssportarten. Siehe Chinesen im Tischtennis beispielsweise.
  6. StanleyKubrick schrieb am (29.07.2012 | 16:00):
    Neben Hori auch noch recht herzlichen Dank an Laurea und Questler. So langsam zeichnet sich ja ein umfassendes Bild. Ich bin sehr gespannt auf die Zukunft. Früher oder später MUSS von der Staatsleitung doch ein unschlagbares Superteam hochgezüchtet werden, oder!? Als ich das hier gestern gesehen habe, hätte ich jedenfalls fast vollends am Rad gedreht... ^^ http://www.bild.de/sport/olympia-2012-london/olympia-2012/weltrekord-und-gold-fuer-wunder-schwimmerin-ye-shiwen-25385928.bild.html
  7. Questlerianer schrieb am (29.07.2012 | 16:09):
    Stimmt, die haben scheinbar wieder einmal irgendwo eine "Wunderwurzel" gefunden ...^^
  8. Questlerianer schrieb am (29.07.2012 | 16:11):
    Und das Gegenmittel haben sie wohl gleich unserem Schwimmteam ins Essen gemischt ... ^^
  9. StanleyKubrick schrieb am (29.07.2012 | 16:17):
    *lol*


Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.