unsere Pensionswirtin in Amrum sagt, sie hat friesisch gelernt. Es sei wohl eine Mischung zwischen Dänisch und Englisch. Ein anwesender Germanistik Dr. ist der Meinung, friesisch ist keine eigene Sprache. Wer liegt richtig ?

Das Friesische ist eine eigenständige Sprache. Es gehört wie Englisch, Niederländisch und Deutsch zur westgermanischen Sprachengruppe. Neben Nordfriesisch gibt es noch das Westfriesische, das in der Provinz Friesland in den Niederlanden gesprochen wird, und das Saterfriesische im niedersächsischen Saterland. Das Ostfriesische ist in seinem ursprünglichen Kernland ausgestorben - hier wird seitdem plattdeutsch gesprochen. Das in Ostfriesland gesprochene "Ostfriesische Platt" ist daher tatsächlich keine eigene Sprache, sondern ein deutscher Dialekt, weshalb es auch "Ostfriesisches Niederdeutsch" genannt wird. Beim "richtigen" Friesisch handelt es sich aber um eine eigenständige Sprache.


https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/M/minderheiten/minderheiten_friesen.html
https://www.nordfriiskinstituut.eu/de/ueber-uns/arbeitsfelder/
https://www.uni-muenster.de/NiederlandeNet/nl-wissen/literatur/vertiefung/friesisch.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Friesische_Sprachen
https://de.wikipedia.org/wiki/Ostfriesisches_Niederdeutsch
Antwort von Marubas (27.07.2019 | 19:29) und Bestätigung von Zossen (27.07.2019 | 19:30)


Amrum, Dänisch, Englisch, Germanistik, Meinung, Sprache, Sprachen, Linguistik




Verwandte Fragen



Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.