Ich habe die Grippe und Fieber. Kann ich trotzdem morgen eine 300 km lange Fahrt im Auto antreten??

"Ist man an Grippe erkrankt, darf man sich keinesfalls hinters Steuer setzen", warnt Verkehrsmediziner Raimund Saam. "Die Fahrtüchtigkeit ist erheblich eingeschränkt und die Unfallgefahr steigt überproportional." Durch Schnupfen und das vermehrte Augentränen verschlechtert sich die Sehfähigkeit, sodass andere Fahrzeuge oder Hindernisse oft zu spät wahrgenommen werden. Dazu kommt, dass durch Fieber die Reaktionsfähigkeit um mehr als das Doppelte verlängert wird, was besonders die Gefahr eines Auffahrunfalles erhöht. Neben einem deutlichen Nachlassen der Aufmerksamkeit tritt auch eine raschere und verstärkte Ermüdung auf, die vor allem bei längeren Autofahrten das Unfallrisiko erhöht . Wer glaubt, durch Medikamente fahrtauglich zu sein, irrt. "Grippemittel verschlechtern die Fahrtüchtigkeit noch zusätzlich. Sie haben oft eine dämpfende Wirkung auf das Gehirn und schränken die Reaktionsfähigkeit noch mehr ein. Auch durch fiebersenkende Medikamente verbessert sich die Gehirnleistung nicht", erklärt der Verkehrsmediziner.


https://auto-motor.at/Tipps-Tests-Autofahrer/Verkehrssicherheit/Verkehrssicherheit-Archiv/Autofahren-Grippe.html
http://www.abendblatt.de/ratgeber/auto-motor/article107587216/ADAC-Bei-Fieber-besser-nicht-Autofahren.html
Antwort von Marubas (02.01.2017 | 21:39) und Bestätigung von Zossen (02.01.2017 | 21:40)


300, Auto, Fahrt, Fieber, Grippe, Allgemeinwissen, Krankheit, Autofahren




Verwandte Fragen



Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.