Gibt es in der deutschen Sprache bald keine Artikel und Präpositionen mehr? Sagt bald jeder nur noch gehst du Aldi oder kommst du Bahnhof?

In jeder Sprache gibt es Eigenarten, die von verschiedenen Sprechern unterschiedlich benutzt werden. Besonders bekannt sind regionale Eigenarten, genannt Dialekt. Auch hier werden grammatische Regeln oft missachtet. "Hock dich hin" meint nicht überall, dass jemand wirklich in die Hocke gehen soll "Ich bin gesessen", "wegen dem schlechten Wetter" ... Hinzu kommen noch diverse Varianten aufgrund gesellschaftlicher Herkunft und Abgrenzung (Soziolekt). "ich gehe pennen" - "ich gehe schlafen" - "ich gehe zu Bett" Artikel und Präpositionen sind im deutschen aufgrund relativ schwammiger Regeln für Menschen anderer Muttersprache schwer zu erlernen, warum beispielsweise heißt es "das Huhn", "der Habicht", "die Amsel"? Die von Dir benannten Besonderheiten könnten aus dem Türkendeutsch stammen. Da türkische Einwanderer und deren Nachfahren recht verbreitet sind, ist es klar, dass es ähnlich verbreitet sein könnte, wie Bayrisch oder Sächsisch, wo also ist das Problem?


https://de.wikipedia.org/wiki/Dialekt
https://de.wikipedia.org/wiki/Kanak_Sprak
https://de.wikipedia.org/wiki/Soziolekt
Antwort von Waldi1972 (07.03.2016 | 18:56) und Bestätigung von StanleyKubrick (07.03.2016 | 19:00)


Aldi, Artikel, Bahnhof, Sprache




Verwandte Fragen


Kommentare zur Frage

  1. Questlerianer schrieb am (07.03.2016 | 17:54):
    Ich habe hier in Mecklenburg/Vorpommern noch nie jemanden sagen gehört: "Gehst Du Aldi"!? Wir bevorzugen "sauberes" Hochdeutsch - und lehren dieses auch unseren Neubürgern! Für andere Landstriche kann ich da allerdings nicht sprechen ... Falls (!?) Du aber mit dieser Frage Ressentiments schüren willst, dann geh besser woanders hin!
  2. Waldi1972 schrieb am (07.03.2016 | 18:15):
    <KLUGSCHEISS> "lehren" verlangt den Akkusativ ;) https://de.wiktionary.org/wiki/lehren "lehren dieses auch unsere Neubürger" </KLUGSCHEISS> Ich finde zwar auch, dass die deutsche Sprache im Moment sehr zu leiden hat, aber weniger wegen der Schwierigkeiten, die Nichtmuttersprachler mit diversen grammatischen Konstruktionen haben, sondern v.a. deshalb, weil wir immer mehr sinnlose Anglizismen einsetzen, die durchaus vorhandene deutsche Begriffe ersetzen. facility manager, chief executive officer, cool... Und besonders leide ich unter der wilden Kombination von deutsch und englisch, teilweise mit entstellendem Sinn backshop, handytasche, bad party auf 2 floors (gemeint war das "Bad", nicht etwa "schlecht", und das auf dazwischen war zusätzlich schick) Bie kärfuhl wiss aua deutschen längwitsch!
  3. Questlerianer schrieb am (07.03.2016 | 19:07):
    Der erste Gedanke ist meistens der richtige: Ich wollte ursprünglich das profane Verb "beibringen" benutzen ...
  4. Waldi1972 schrieb am (07.03.2016 | 19:11):
    dann hätt ich ja nix zum Witzeln gehabt :)
  5. Questlerianer schrieb am (07.03.2016 | 20:08):
    ICH FINDE DAS NICHT LUSTIG! ^^ Solche Fehler machen mich "narrisch" - zumal dann, wenn sie jemand findet ...


Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.