angenommen mein bruder wird zum pflegefall, er ist nicht kranken versichert. Wer kommt dann für ihn auf? Müssen rechtlich meine eltern o ich für ihn zahlen

Erwachsene Kinder müssen für den Unterhalt ihrer bedürftigen Eltern aufkommen müssen. Eltern müssen für den Unterhalt ihrer Kinder aufkommen


http://www.zm-online.de/m5a.htm?/zm/14_01/pages2/finanz1.htm
Antwort von metti (15.02.2009 | 13:22) und Bestätigung von maeuseking (15.02.2009 | 13:22)




Verwandte Fragen


Kommentare zur Frage

  1. maeuseking schrieb am (15.02.2009 | 13:26):
    Was soll das denn, natürlich beantwortet das die Frage! Du bist somit nicht verpflichtet für ihn aufzukommen und genau das geht ja auch aus der Antwort hervor!
  2. metti schrieb am (15.02.2009 | 13:34):
    Am besten keine Zusatzinformationen und nur "Ja" / "Nein" in den Antworten ... damit der Empfänger nicht so viel Denken muss. Was erwartest du dir bei einer Antwort in SMS-Länge?
  3. maeuseking schrieb am (15.02.2009 | 13:38):
    Kann ich echt nicht verstehen...
  4. Mimbrocken schrieb am (15.02.2009 | 13:48):
    http://www.hiogi.de/feedbacks/posts/threadID:2397
  5. Questlerianer schrieb am (15.02.2009 | 15:05):
    Sorry, @maeseking+metti, aber "wer sich in Gefahr begibt, ..." *zwinker* Ich hätte die Frage nie angefasst! Viel zu wenig Infos bei diversen möglichen Antworten, zudem besteht die Gefahr "rechtsberatender" Auslegung!! Fakt ist, das die (P oder G) KV seit diesem Jahr (bzw. 2007) Pflicht ist!! Siehe nachfolgend: http://dejure.org/gesetze/SGB_V/5.html Da der Bruder volljährig ist (und ohne GKV i.d.R. auch keine Pflegeversicherung hat!), dürfte er hierfür auch selbst verantwortlich sein! Allerdings wird die "öffentliche Hand" - wenn beim Pflegefall selbst nichts zu holen ist - natürlich versuchen, sich die Kohle "woanders" zu holen. Und da sind natürlich die Verwandten 1. Grades die direkten "Ansprechpartner", natürlich entsprechende Freibetragsgrenzen voraussetzend!! Das könnte dann, wenn die Eltern nicht "flüssig" sind, theoretisch also auch den Bruder treffen! Aber wie gesagt, in solch speziellen Fällen würde ich immer an einen Anwalt verweisen, da hier definitiv keine Rechtsberatung stattfindet!!
  6. Zeitspeicher schrieb am (15.02.2009 | 16:09):
    ich gebe Questlerianer recht. Ist ne sauschwere Frage gewesen und da muss man entweder ne gute Quelle haben oder man antwortet nicht.


Gib hier Deine Frage ein und erhalte in kurzer Zeit Deine persönliche Antwort.



Die Inhalte der Fragen und Antworten werden von der hiogi GmbH nicht überprüft. Ihre Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit kann deshalb nicht gewährleistet werden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Bitte lies Dir unsere AGBs aufmerksam durch.